OBER­SCHENKEL­STRAFFUNG

Sie wollen eine Oberschenkelstraffung durchführen lassen?

Häufig kommt es durch den normalen Alterungsprozess oder Gewichtsabnahmen zur Erschlaffung der Oberschenkelhaut. Unschöne Falten bilden sich und hinterlassen an den Oberschenkeln einen schlaffen und unformigen Eindruck. Auch genetische Veranlagungen können dazu beitragen, dass sich eine schlaffe Haut- und Gewebestruktur entwickelt.
Viele Frauen leiden unter diesem Anblick. Denn gerade in der warmen Jahreszeit wünschen sich viele Frauen schlanke, definierte und straffe Beine. Eine Oberschenkelstraffung kann hier Abhilfe schaffen und die persönliche Lebensqualität enorm verbessern.

Einen großen Leidensdruck verursachen aber auch oft Problemzonen wie Reiterhosen oder unschöne Fettpolster an den Oberschenkeln und Knie-Innenseiten. Ist die Oberhaut straff, jedoch die Proportionen passen nicht zur restlichen Figur, können diese Fettdepots auch  durch Fettabsaugungen beseitigt werden.

Oberschenkelstraffung
Meiner persönlichen Philosophie entsprechend ist die Natürlichkeit des Ergebnisses von größter Bedeutung.

Zu den häufigsten Straffungs-Eingriffen neben Oberschenkeln zählen auch

Welche Operationstechnik kommt bei der Oberschenkelstraffung zum Einsatz?

Handelt es sich nur um eine kleinflächige Straffung der Oberschenkel, erfolgt ein minimaler Schnitt an der Leistenbeuge. Ist eine großflächigere Straffung notwendig, muss zusätzlich zur Leistenbeuge ein Schnitt von der Oberschenkel­innenseite bis zum Knie gesetzt werden.

In der Regel wird die Haut von ihrer Unterlage gelöst und nach oben gezogen. Der sich aus der Straffung ergebende Hautüberschuss wird entfernt. Die Operationsnaht wird am Schambein und am Leistenrand geschlossen. Die daraus resultierenden Nähte verblassen im Laufe der Zeit.

Die Folge einer professionellen Oberschenkelstraffung sind schlanke, feste und straffe Oberschenkel. Eine gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung sorgen für ein langanhaltendes Ergebnis.

Ich kann Sie nur aus tiefster Überzeugung darauf hinweisen, dass Sie ein Oberschenkellift oder Fettabsaugung an den Oberschenkeln (wie auch andere plastisch-chirurgische Eingriffe) ausschließlich von einem Facharzt mit entsprechender Qualifikation und Erfahrung durchführen lassen. Bei einer ausführlichen, persönlichen Beratung muss detailliert besprochen werden, wo und wie viel Haut- und Fettgewebe entfernt werden kann um ein ästhetisches Gesamtbild zu erhalten.

Sie möchten weitere Informationen zur Oberschenkelstraffung?

Einfach ein persönliches Beratungs- und Aufklärungs­gespräch per Telefon +43 (0)650 900 100 8 oder Kontaktformular vereinbaren.

Ich nehme mir gerne Zeit für Sie!

Die häufigsten Fragen zur Oberschenkelstraffung auf einen Blick

Die Oberschenkelstraffung wird in meiner Ordination in Vollnarkose durchgeführt. Nach dem Eingriff muss für mindestens 6 Wochen eine Kompressionshose getragen werden. Auf starke körperliche Anstrengungen und sportliche Aktivitäten sollte 4 Wochen verzichtet werden. Ebenso auf Vollbäder und Saunabesuche. Um die Straffung zu fördern wird empfohlen, die Beine kalt abzuduschen.

Wie bei jedem operativen Eingriff gibt es bestimmte Risiken. Daher ist es auch um so wichtiger, dass Sie Ihre Oberschenkelstraffung nur von einem Facharzt mit der richtigen Qualifikation (plastische, ästhetische und rekonstruktive Chirurgie) und der entsprechenden Erfahrung durchführen lassen.

Trotz aller Sorgfalt kann es jedoch in seltenen Fällen zu Ansammlungen von Wund- und Lymphflüssigkeit, Wundheilungsstörungen, Nachblutungen, Infektionen, allgemeine Schmerzen und Spannungszustände kommen. Ich informiere Sie gerne in einem persönlichen Gespräch ausführlich über mögliche Gefahren.

Je nach Therpieplan und Ausmaß der Oberschenkelstraffung können im Bereich der Leiste in Richtung Gesäß-Falte Schnitte gesetzt werden. Ist eine großflächigere Straffung vorgesehen, wird erfolgt zusätzlich ein Schnitt von der Oberschenkelinnenseite bis zum Knie. Die Narben verblassen im Laufe der Zeit.

Je nach Ausmaß der Oberschenkelstraffung werden für den Eingriff 1 – 2 Stunden geplant.

Das Endresultat ist nach etwa 6 – 12 Monaten zu sehen.

Ausschlaggebend ist das Ausmaß der durchgeführten Oberschenkelstraffung. Je nach beruflicher Tätigkeit ist mit einer Arbeitsaufnahme nach etwa 2 Wochen zu rechnen.

Einen seriösen Kostenplan kann ich Ihnen erst nach Feststellung eines Ausgangsbefundes mitteilen.

Je nach Art und Ausmaß Ihrer persönlichen Behandlung können die Kosten variieren.

Ein ausführliches Beratungsgespräch zur Klärung Ihrer Wünsche und Vorstellungen ist in jedem Fall nötig.

Sie interessieren sich für weitere ästhetische Eingriffe?

Meine Kompetenzen in der ästhetisch plastischen und rekonstruktiven Chirurgie.